Sie sind hier

Wegweiser für ein gutes Zusammenleben

Wegweiser für ein gutes Zusammenleben

 

Jedes Zusammenleben erfordert Rücksicht und Einhaltung bestimmter Regeln.

Die Schulordnung ist ein fixer Organisationsablauf der Schule. 

Sie wird mit uns besprochen und unseren Eltern zu Kenntnis gebracht.

 

Damit sich alle wohlfühlen

 

  • Wir sind eine Schulgemeinschaft, in der jeder  GLEICH WICHTIG  ist.
  • Wir helfen uns gegenseitig und schützen die Schwächeren.
  • Wir brauchen RUHE, um zu lernen! Laufen und Lärmen stört jeden einzelnen und erhöht die Unfallgefahr!
  • In der Pause brauchen wir ERHOLUNG – Drängeln, Stoßen und Rempeln ist unangenehm und gefährdet mich und meine Mitschüler.
  • Ich verhalte mich gegenüber den anderen so, wie ich es für mich selbst gerne hätte.
  • Wir kommen ohne  böse Wörter und Streit aus.
  • Störende Gegenstände im Unterricht lasse ich zu Hause, sonst werden  diese Dinge von der Lehrerin eingesammelt.

 

Gutes BENEHMEN ist uns wichtig

 

  • Wir grüßen höflich und gehen respektvoll miteinander um.
  • Die Wörter  BITTE  und  DANKE  sind selbstverständlich!

 

ORDNUNG halten spart Zeit und Ärger

 

  • In der Garderobe halte ich meinen Platz ordentlich:  ich stelle meine Schuhe auf die Ablage und hänge meine Jacke auf.
  • Meine Schulsachen und meinen Arbeitsplatz halte ich immer in Ordnung.
  • Wenn es läutet ist die Pause zu Ende – ich sitze ruhig auf meinem Platz.
  • Mit Dingen in der Schule, die mir nicht gehören (Lehrmittel, Computer, Turngeräte, Leihbücher,…) gehe ich sorgfältig um.
  • Ich weiß, dass ich nach dem Unterricht vergessenen Schulsachen nicht mehr holen darf, weil die Klassen abgeschlossen sind!

 

                       Wir halten uns an die Vereinbarungen!

 

 

Ich bemühe mich, die Hausordnung einzuhalten. 

Wenn es mir trotzdem nicht gelingt, :

 

  • ……  bin ich  ehrlich und entschuldige mich
  • ……  mache ich angerichtete Schäden wieder gut. Meine Eltern helfen mir dabei, wenn ich es allein nicht schaffe
  • ……  wird es von meiner Lehrerin notiert
  • ……  kann ich von Veranstaltungen ausgeschlossen werden
  • ……  können  meine Eltern bei mehrmaligen Ermahnungen zu einem Gespräch in die Schule bestellt werden

 

Vereinbarungen mit den Eltern:

 

  • Meine Erziehung ist nicht nur Aufgabe der Schule, sondern liegt hauptsächlich im Verantwortungsbereich meiner Eltern
  • Meine Eltern schicken mich zur richtigen Zeit von zu Hause weg nicht zu früh und nicht zu spät.  15 Minuten vor Unterrichtsbeginn werde ich ins Schulhaus geholt. Vorher bin ich ohne Aufsicht
  • Meine Eltern tragen die Verantwortung für den Schulweg und den Aufenthalt vor dem Schulhaus. Die Aufsichtspflicht der LehrerInnen endet am Schultor
  • Meine Eltern helfen mir, meine Schulsachen in Ordnung und vollständig zu halten (Klebstoff, Stifte, Hefte, Werk- und Malsachen, Turnsachen…….)
  • Meine Eltern melden wichtige Änderungen für die Schule ( Name, Telefonnummer, Adresse, …)
  • Meine Eltern geben mir keinen Kaugummi, keine Dosen oder Glasflaschen mit. Sie sorgen für eine gesunde ausgewogene Jause
  • Wenn ich krank bin, melden es meine Eltern der Lehrerin oder der Schulleitung vor Unterrichtsbeginn ( 05288/62335) oder E-Mail:   direktion@vs-fuegen.tsn.at

 

Ein gutes Zusammenleben funktioniert nur dann, wenn alle Beteiligten  (Schüler-Eltern-Lehrer)  an einem Strang ziehen!

 

(Diese Vereinbarungen wurden im Schulforum am 18.11.2010 beschlossen und gelten bis auf Widerruf)